TELEPOLIS: Netzpiraten. Die Kultur des elektronischen Verbrechens.

TELEPOLIS Netzpiraten Die Kultur des elektronischen Verbrechens Telepolis Hacker Computersicherheit

  • Title: TELEPOLIS: Netzpiraten. Die Kultur des elektronischen Verbrechens.
  • Author: Armin Medosch
  • ISBN: 3882291885
  • Page: 171
  • Format:
  • Best ePub, TELEPOLIS: Netzpiraten. Die Kultur des elektronischen Verbrechens. By Armin Medosch This is very good and becomes the main topic to read, the readers are very takjup and always take inspiration from the contents of the book TELEPOLIS: Netzpiraten. Die Kultur des elektronischen Verbrechens., essay by Armin Medosch. Is now on our website and you can download it by register what are you waiting for? Please read and make a refission for you

    Telepolis Telepolis ist ein Onlinemagazin des Heise Zeitschriften Verlags.Das Netzmagazin, das bis auch als Printausgabe erschien, reflektiert nach eigener Darstellung kritisch die gesellschaftlichen, politischen, wissenschaftlichen, kulturellen und knstlerischen Aspekte des digitalen Zeitalters Im Juli erreichte die Internetseite von Telepolis ber Millionen IVW geprfte Hacker Computersicherheit Hacker aus dem Bereich der Computersicherheit beschftigen sich mit Sicherheitsmechanismen und deren Schwachstellen Whrend der Begriff auch diejenigen beinhaltet, die Sicherheitslcken suchen, um sie aufzuzeigen oder zu korrigieren, wird er von den Massenmedien und in der allgemeinen ffentlichkeit hufiger fr Personen benutzt, die unerlaubt in fremden Systemen solche Lcken ausnutzen.

    • Free Download [Cookbooks Book] ☆ TELEPOLIS: Netzpiraten. Die Kultur des elektronischen Verbrechens. - by Armin Medosch ✓
      171 Armin Medosch
    • thumbnail Title: Free Download [Cookbooks Book] ☆ TELEPOLIS: Netzpiraten. Die Kultur des elektronischen Verbrechens. - by Armin Medosch ✓
      Posted by:Armin Medosch
      Published :2019-01-23T12:12:33+00:00

    1 thought on “TELEPOLIS: Netzpiraten. Die Kultur des elektronischen Verbrechens.”

    1. Diese Sammlung von sehr gut recherchierten Artikeln beschreibt in amüsanter und sehr anschaulicher Weise die Welt des elektronischen Verbrechens. Mit reellen Beispielen und leicht verständlicher Sprache wird dem Leser der Unterschied zwischen Hackern und Crackern erklärt, was sind Skript Kiddies und warum werden Wettbewerbe zum Cracken einer neuen Software ausgeschrieben? Gewürzt mit einigen Seitenhieben gegen mehr oder weniger geheime Regierungsprojekte und die Giganten der Computer-Industr [...]

    2. Dieses Buch hat eigentlich keinen Inhalt; es wird kaum etwas darin gesagt, was nicht jeder 12-jährige schon vom Hörensagen kennt. Zudem ist es langweilig geschrieben.

    3. Netzpiraten fiel mir neulich zufällig in der örtlichen Leihbücherei in die Hände Ein Buch über die "Kultur des elektronischen Verbrechens" aus dem Jahre 2001. Spannende oder vielleicht auch witzige Sache, seither hat sich ja einiges getanIch muss sagen, das Buch war sehr spannend zu lesen und ist vor allem auch gut geschrieben. Das Piratentum hat sich ja (begrifflich) ein bisschen von Hackern und Virenprogrammierern weg in Richtung Raubkopiererei entwickelt, eine Entwicklung, die auch in di [...]

    4. Wieder einmal mehr sieht man, welch kompetente Autoren für den "Heise Verlag" schreiben.Schon beim ersten Kapitel, wenn der Leser alles Wissenswerte über den Begriff "Pirat" (Seefahrer/Raubtum)vermittelt bekommt, weiß man wie gut für dieses Buch recherchiert wurde.Es macht Spaß die "Scene" rund um "Cracker; Hacker; Script-Kiddies; NSA" auf diese Art & Weise kennen zu lernen bzw. neu kennen zu lernen. Es ist alles so Detailreich geschildert, das man vieles besser versteht.Zum Schluß: Ein wi [...]

    5. Das Thema Netzpiraten ist ja bekanntlich ein Thema über das sich hervorangend streiten lässt. Dem Autor gelingt es, die allgemeinen Begrifflichkeiten rund um elektronische Methoden zu beschreiben. Dabei legt er sehr großen Wert darauf, nicht zu tief ins Detail zu gehen und Computerlaien nicht zu langweilen. Da ich mich persönlich mit Computertechnik beschäftige, habe ich tiefere Details vermisst. Dennoch wahrt der Autor seine Neutralität zu diesem Thema. Er zeigt nicht nur die Seite der A [...]

    6. Hacker, Cracker und Raubkopierer werden in der Öffentlichkeit gern als die "dunkle Seite des Internet" gehandelt. Doch wie gefährlich ist das viel zitierte elektronische Verbrechen wirklich? Die Autoren versuchen, vorurteilsfrei alle Subkulturen des Netzes zu beschreiben und einen Überblick über die Rechtslage zu geben. Meiner Meinung nach ist das Buch rundherum gelungen und hebt sich deutlich von anderen Publikationen zu diesem Thema ab.

    7. Das Cover schreckt zwar auf den ersten Blick ab, doch dieser trügt hier deutlich! Das Buch ist ein absolutes Muß für alle die sich mit dem Thema Sicherheit oder Netzkultur auseinandersetzen. Jedem Politiker und Film/Musik-Lobbyisten sollte dieses Buch mal als Pflichtlektüre dienen. Besonders die ersten drei Artikel (Das Buch ist eine Art Artikelsammlung) sind wirklich top!

    8. Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen und vergebe ebenfalls 5 Sterne. Das Buch ist unterteilt in verschiedene Sektionen und versucht eine moeglichst Objektive Betrachtung der Geschehnisse zu liefern. Hierbei wird nicht uebertrieben und meist die Sicht beider Seiten, "hacker" und "polizei" dargestellt und Vorurteile werden aufgedeckt. Weiterhin gibt es auch Anfaengern die Moeglichkeit nahezu ohne Vorkenntnisse die Zusammenhaenge im Cyberspace zu verstehen und nachzuvollziehen

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *